Elfen Wiki
Advertisement


Der Angriff auf Naga fand im ersten Jahr des Großen Krieges um Nangog statt. Dort kämpften die Truppen der Himmelsschlangen gegen die Truppen der Devanthare. Ziel ist es den Krieg um Nangog dezentral zu führen und die Truppen der Devanthare an vielen Stellen zu fordern.

Ausgangslage[]

Die Schlacht um Wanu ist ein großer Erfolg für die Albenkinder, die nur wenige Verluste erleiden. Die Verluste der Menschen geht in die Tausende und sie verlieren zusätzlich mehrere Unsterbliche.[1][2]

Nach der Schlacht um Wanu bringt die Entdeckung des Traumeises durch Kolja eine entscheidende Rolle zu. Die Himmelsschlangen beschließen daher statt eines zentrierten Angriffs zunächst mehrere kleine Angriffe unter anderem auf Naga oder eine Schlacht um Asugar zu führen. Sie beschließen nie eine Stadt zu halten, sondern sich immer sofort zurückzuziehen.[3]

Vorbereitung[]

Die Himmelsschlangen sammeln schon bald die Albenkinder für ihre geplanten Feldzüge auf Nangog.[4] Für den Angriff auf Naga werden hauptsächlich Trolle, Kentauren sowie auch Zwerge zusammengeführt.[5]

Ablauf[]

Die Albenkinder schaffen es rasch Naga einzunehmen und zu plündern.[6] Eine Streitmacht der Menschen unter Führung des Unsterblichen Labarna trifft mutmaßlich erst nach dem überraschenden Angriff auf die Stadt ein. Labarna und seine Truppe schaffen es immerhin eine Teilstreitmacht der Albenkinder, die Beute aus der Stadt bringen, zu schlagen.[7]

Folgen[]

Der Angriff auf Naga ist für die Himmelsschlangen und deren Streitmacht ein Erfolg. Die Menschen sind oft unvorbereitet oder die Streitkräfte gesplittet.[7]

Trivia[]

Der Sieg Labarnas über eine Teilstreitmacht wird von den Menschen auf eine Stele festgehalten. Diese Siegesstele mit dem Titel Labarna, vor allen Menschen geliebt von Ista wird Jahrhunderte später in der Bibliothek von Iskendria im Saal der versunkenen Königreiche aufbewahrt. Meliander zweifelt in seinen Forschungen den Wahrheitsgehalt der Stele an und vermutet, dass Labarna nur eine Teilstreitmacht der Albenkinder besiegt haben könnte, da das erste Jahr im Großen Krieg um Nangog nur aus Siegen für die Himmelsschlangen bestand.[6]

Quellen[]

  1. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 696
  2. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 742
  3. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 153f.
  4. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 218
  5. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 219
  6. 6,0 6,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 281
  7. 7,0 7,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 282
Advertisement