Elfen Wiki
Advertisement

Die beseelten Bäume, oder auch Baumgeister genannt, gehören je nach Buch zu den Geschöpfen, die wie die Alben sich selbst geschaffen haben sollen oder selbst Schöpfungen der Alben sind. Eine Gegenüberstellung ist hier zu finden.

Ihr Aussehen unterscheidet sie nicht von anderen Bäumen.

Fertigkeiten[]

Sie sind in der Lage, sich zu bewegen, so können sie zum Beispiel ihr Wurzelwerk aus dem Boden schnellen lassen. Allerdings können sie sich nicht von ihrem Platz fortbewegen. Die Älteren der beseelten Bäume können zum Teil sehr mächtige Magie wirken, die direkt nach der der Drachen kommt. Sie wissen sogar um Dinge, die selbst den Himmelsschlangen unbekannt sind. Die älteren unter ihnen wie Matha Naht wissen wie man Shi-Handan erschaffen kann.[1]

Die beseelten Bäume teilen sich mittels Gedanken mit. Für die jüngeren Völker sind sie zumeist Lehrmeister in Sachen Weisheit und Magie.[2]

Zumindest die älteren, mächtigeren Bäume sind dazu in der Lage Blitze aus ihren Ästen schießen zu lassen.

Wiedergeburt[]

Die Baumgeister können wie manche Albenkinder Wiedergeboren werden. Auch sie gehen ins Mondlicht. Aber erst dann, wenn sie selbst bestimmen können, wann ihre Zeit gekommen ist.

Geschichte[]

Die beseelten Bäume gehören zu den frühen Schöpfungen der Alben und sind nur kurz nach den Himmelsschlangen erschaffen wurden, allerdings erst nach der Schöpfung der Welten. So hat sich zum Beispiel Nachtatem in seiner Jugend am Anfang der Schöpfung mit einer jungen Eiche namens Atta Aikhjarto einen ganzen Herbst lang unterhalten.[3]

Einige der Bäume in den Slanga-Bergen geraten in den Einfluss von Dorchadas.[4] Durch dessen Aura sterben zwei, einige weitere werden durch die Dunkelheit verändert.

Beim Angriff der Tjuredanhänger auf Albenmark sind bereits alle Seelen dieser Bäume gegangen. Aber nicht alle vollständig. Manche der Ältesten haben ihre Seele in ihre Eicheln gebannt, um nach der Schlacht an einem anderen Ort in Albenmark "wiedergeboren" zu werden. Zu den wenigen Bäumen, die nicht ins Mondlicht gegangen sind, zählen Alaen Aikhwitan, Atta Aikhjarto, die Feentanne und die Fauneneiche. Sie werden die Urväter und Urmütter einer neuen Generation von Seelenbäumen sein.

Der Sprößling der Birke Ceren allerdings wurde von Yulivee in die Welt der Menschen gebracht, wo sie Nuramon als einzig noch verbliebenes Albenkind unterstützte.

Quellen[]

  1. Elfenlicht (Heyne 2017), S. 184
  2. Die Elfen (Heyne 2014), S. 28
  3. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 856
  4. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 233
Advertisement