Elfen Wiki
Advertisement

Bonnefay ist ein Elfenfürst, der einst zu den großen Helden Albenmarks gehörte, sich aber in seinem Ruhm verlor.[1]

Biograpie[]

Verblassender Ruhm[]

Bonnefay ist ein alter Elf, der einst durch seine Heldentaten bekannt wurde. So hat Bonnefay etwa nach dem Angriff auf Vahan Calyd zu Beginn des dritten Trollkrieges seine Treue zu Emerelle gehalten, während viele Fürsten zögernd abwarteten, wer in diesem Konflikt obsiegen würde.[2] Anschließend kam er jedoch über die Jahrhunderte hinweg zunehmend vom Weg ab. Durch seine Macht holt er sich junge Elfenmädchen in sein Bett. Manche Familien stellen ihm sogar freiwillig ihre Töchter und erhoffen sich so im Gegenzug Vorteile.[3] Die meisten Familien machen das jedoch nicht.

Tod[]

Nach einigen Jahrzehnten schleicht sich die Meuchlerin Adelayne in das Schlafgemach des Fürsten und träufelt im Gift in den Mund. Bonnefay stirbt nur wenige Minuten später daran.[4] Zuvor jedoch berührt er einen verzauberten Spiegel, der den Moment, in dem Adelayne ihm das Gift verabreicht, aufzeichnet.[5]

Quellen[]

  1. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 772
  2. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 63
  3. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 22
  4. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 23f.
  5. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 39
Advertisement