Elfen Wiki
Advertisement

Broja ist ein Kobold, der in allerlei zwielichtige Geschäfte in Rosan verwickelt ist.[1]

Aussehen[]

Sein Gesicht wird von einer sehr schmalen Nasen und schmalen Lippen geprägt.[2]

Familie[]

Broja ist der Sohn von Zachri Büffelfuß.[3][4]

Biographie[]

Zwielichtiger Geschäftsmann[]

Broja ist ein zweilichtiger Geschäftsmann in Rosan. Er vermietet beispielsweise leere Branntweinfässer als Unterkunft an Kobolde.[5] Broja steht in Fehde zu Andarion, dem heimlichen Herrscher von Rosan. Die Hälfte der Kobolde auf Langollion jedoch arbeitet für Broja. Die übrigen fürchten ihn zumindest.[4]

Adelayne[]

Broja beobachtet neugierig, wie die Elfe und Heilerin Adelayne in Rosan eintrifft. Er bietet ihr für einen Preis von zwei Florin einen Stellplatz für ihren Wagen an. Er erhofft sich durch dieses Geschäft weitere Vorteile.[6] Broja ist anwesend, als Adelayne die von einer Geburt geschwächte Elfe Sylvelle mit einem zubereiteten Sud behandelt. Adelayne erkundigt sich bei Broja um verfügbare Koboldammen für die neugeborene Gryanne. Omoran verweigert sich diesem zunächst, aber Adelayne überzeugt ihn, dass Sylvelle Gryanne nicht mehr stillen wird können. Sie fordert Omoran, Tallan und Broja auf den Wagen zu verlassen und die Ammen aufzusuchen.[7] Broja erkennt, dass Adelayne mehr als nur eine fahrende Heilerin ist und versucht daraus zu profitieren. Er organisiert Adelayne für ihren Wagen einen prominenten Platz auf dem Marktplatz von Rosan. Im Austausch für seine "Werbung", soll sie Kobolde genauso behandeln wie Elfen.[8]

Kurz darauf wird eines Nachts in der Nähe von Adelaynes Wagen der Elf Omoran von der Silberlöwin Ralla, die Andarion gehörig ist, auf der Straße schwerverwundet. Adelayne versucht Omorans Leben zu retten. Er stirbt aufgrund der großen Wunden jedoch. Broja erscheint mit einigen seiner Kobolde und verscheucht die Schaulustigen. Er erkennt Morwenna, Tochter der Alathaia unter den Schaulustigen. Sie wird von Broja erkannt und bietet beeindruckt von ihren Heilkünsten Adelayne ein Leben jenseits der Mauern von Rosan an. Broja protestiert vergeblich dagegen.[9]

Geschäfte[]

Die Elfe Melyssana empfängt Broja in ihrem Haus in Rosan. Er soll gegen Bezahlung die Felle ihres derzeitigen Opfers Laurelin während des bevorstehenden Mondfestes in deren Haus jenseits der Mauern von Rosan bringen.[10]

Laurelin[]

Die Damien Kimmi erscheint bei Broja mit dem bewusstlosen Laurelin. Sie bezahlt ihn mit Edelsteinen aus Laurelins Gewinn und verabschiedet sich danach.[11] Laurelin kehrt zum Hafen zurück und berichtet dem dort wartenden Broja, dass er Ralla getötet hat. Der Kobold versucht im gespräch Laurelin abzubringen nach Langollion zurückzukehren. Er fädelt ein, dass Laurelin mit dem Kapitän Golwyn bei dem aktuellen Sturm aus dem Hafen abreisen kann.[12]

Drachengrab[]

Etwa vier Wochen später tauchen Laurelin und Adelayne bei Broja in Rosan auf, um Nahrung, Kleidung und Ausrüstung für eine Reise zu fünft zu besorgen. In Rosan wenden sie sich an Broja, der ihnen bei den Besorgungen hilft. Broja versucht aber auch zu ergründen, was sie vorhaben.[13] Broja schleicht sich auf deren Boot und erreicht mit ihnen das Drachengrab. Nanduval und Alathaia werden auf ihn aufmerksam. Die Fürstin offenbart ihm, dass sie vor hat nach Darna zu reisen, um den Totenpalast der Blutkönigin zu öffnen. Sie verspricht ihm für seine Hilfe ihn reich zu machen.[14]

Aufbruch nach Darna[]

Mit dem kleinen Boot segelt die Gemeinschaft südwärts bis zur Blutbucht, wo sie ihr Schiff versenken.[15] Alathaia kontaktiert den Zwerg Harr, der Broja und die anderen an Board des Aals Bolzenspucker nimmt. Harr gibt seiner Mannschaft die Anweisung, dass alle ihre Kojen von nun an mit den Elfen und dem Kobold teilen müssen. Swid ist der einzige Zwerg der sich bereiterklärt mit Broja sein Bett in der Kombüse zu teilen.[16]

Broja ist anwesend und assistiert Swid, der mit Hilfe seiner Drachentöterpfeilspitze den Mechanismus der Schandmaske von Leynelle unschädlich machen kann und die Elfe somit die Maske schließlich ablegen kann.[17]

Auf Darna[]

Alathaia führt die Gruppe mit einem Schutzzauber über die veränderte Insel zum Grab der Blutkönigin bei den Sieben Nadeln. Als sich Broja entgegen Alathaias Warnung zu weit von der Gruppe entfernt, wird ihm Lebenskraft entzogen.[18] Jeder der Gruppe gibt etwas Lebenskraft, um den Kobold am Leben zu halten. Broja macht die Elfen durch das Wissen seines Vaters, die zwischen den Felsen nach dem Eingang suchen, darauf aufmerksam, dass jener sich unter ihnen vor den Nadeln befindet.[19]

Grab der Blutkönigin[]

Leynelle legt mit einem Zauber den verborgenen Zugang zum Grab vom Sand frei und nachfolgend betreten sie die Anlage.[20] Die Gruppe ist zunächst misstrauisch über das detaillierte Wissen Brojas über die Grabanlage und deren Gefahren. Alathaia entscheidet den Bemerkungen des Koboldes zu Folgen und tiefer in das Innerste vorzudringen.[21] Broja wird aus Erschöpfung wieder ohnmächtig, doch die anderen geben wieder etwa von ihrer Lebenskraft.[22]

Im großen Saal vor dem goldenen Tor, das in Ilaks Grabkammer führt, finden sie ein weitere Skelett einer Himmelsschlange. Während Alathaia Nanduval anweist den Karfunkelstein zu bergen, bittet Broja Laurelin und Leynelle ihn auch auf das Skelett zu heben. Sie kommen der Bitte nach und der Kobold entdeckt, dass etwas durch das Auge des Drachen geschossen wurde und den Drachen tötete. Broja hat nun die Gewissheit, dass sein Vater die Wahrheit erzählte.[23]

Die Schlangenelfe begrüßt Alathaia und sie verkündet der Gruppe, dass ein Meuchler Emerelles in Kürze eintreffen wird. Als Ilaks Kleid durch die in der Kammer gewobene Magie wieder in Flammen aufgeht, schnellt Ilak vor und zieht Alathaia mit in die Flammen.[24] Während Adelayne versucht die schwer verbrannte Alathaia zu heilen, machen sich die anderen bereit, gegebenenfalls den Kampf gegen die Neuankömmlinge aufzunehmen. Broja ist dabei aufgrund seiner Verfassung nur Zuschauer. Zafira verkündet, dass es nicht zum Kampf kommen muss und Melvyn und sie nur das Rote Buch an sich nehmen. Anschließend treten sie durch den unsteten Albenstern in der Kammer.[25]

Adelayne wird von Leynelle bei der Heilung Alathaia unterstützt und überraschenderweise erholt sich die Fürstin sehr schnell. Sie verlassen das Grab und kehren an die Küste zurück, um auf Harr und die Bolzenspucker zu warten. Die zwei Zauberweberinnen machen mit ihrer Magie und den beiden Karfunkelsteinen auch die Alterung von Broja rückgängig.[26]

Quellen[]

  1. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 772
  2. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 104
  3. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 467
  4. 4,0 4,1 Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 682f.
  5. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 106
  6. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 103f.
  7. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 112f.
  8. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 117f.
  9. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 170f.
  10. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 215f.
  11. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 294
  12. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 312f.
  13. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 442f.
  14. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 456f.
  15. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 464
  16. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 496f.
  17. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 525f.
  18. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 634f.
  19. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 642f.
  20. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 660f.
  21. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 679f.
  22. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 703f.
  23. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 727f.
  24. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 734f.
  25. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 756f.
  26. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 767f.
Advertisement