Elfen Wiki
Advertisement

Cullayn ist ein Elf aus dem Volk der Maurawan. Er gilt als der beste Jäger und Fährtensucher seines Volkes. Er pflegt eine enge Freundschaft mit dem jüngeren Maurawan Tylwyth.[1][2][3] Cullayn gehört gemeinsam mit Tylwyth zu den Elfen der Blauen Halle und dient den Himmelsschlangen als Späher.[4]

Inkarnation[]

Eine spätere Inkarnation ist der Maurawan Fingayn.

Charakter[]

Im Kampf gegen einen Troll trug Cullayn Verletzungen davon, die ihn grausam entstellten. Seine Kleidung wirkt sehr abgerissen und geflickt. Er gilt als kalt und unberechenbar.[5]

Biographie[]

Frühe Jahre[]

Als junger Krieger wurde Cullayn auf der Jagd mit seiner Geliebten Sybelle tief in der Snaiwamark durch einen Keulenhieb eines Trolls getroffen und entsetzlich entstellt. Seine Geliebte starb durch die Trolle.[6]

Ausspähung oberhalb der Tiefen Stadt[]

Nach dem Tod des Schwebenden Meisters werden Cullayn und Tylwyth von den Himmelsschlangen als Begleitung von Nandalee bestimmt, um die Zwerge der Tiefen Stadt auszuspähen.[4] Dabei entdecken sie in den Wäldern in den Berghängen oberhalb der Stadt zahlreiche Fallen. Tylwyth löst versehentlich aus, erleidet allerdings nur eine Verletzung an der linken Hand.[7] Anschließend hören sie Bidayn singen, die an den Zwergen in geheimer Mission einen Zauber testen soll. Nandalee ist darüber erbost.[8]

Königsstein und Immerwinterwurm[]

Nandalee und Gonvalon erscheinen in den Wäldern am Albenhaupt auf der Suche nach ihm und Tylwyth. Nandalee überredet die beiden, sie und Gonvalon bis zur Nordflanke des Königssteins zu bringen. Dort gibt es einen weiteren Eingang zum Höhlensystem, der allerdings von einer Kreatur des Fleischschmieds bewacht sein soll.[9]

Cullayn und Tylwyth wecken den Immerwinterwurm durch Brandpfeile, um ihn von Nandalee wegzulocken. Gonvalon greift den Immerwinterwurm mit Todbringer an, während die beiden Maurawan auf seine Augen zielen. Gonvalon tötet den Immerwinterwurm - augenscheinlich. Allerdings dringt im selben Moment eine Klaue des Wurms in Gonvalons Brust.[10]

Gonvalon will schwer verletzt dennoch Nandalee in den Königsstein folgen. Tylwyth geht mit Gonvalon voraus, während Cullayn nach Todbringer suchen soll. Das Schwert ist unauffindbar (Der Goldene hatte es bereits entwendet.), allerdings erwacht der Immerwinterwurm erneut und Cullayn flieht in die Höhlen und erreicht Tylwyth und den im Sterben liegenden Gonvalon.

Der Goldene[]

Am Höhleneingang kommt ihnen der Goldene in der Gestalt Gonvalons entgegen. Er berichtet den beiden Maurawan, dass er Nandalee gerettet hat. Außerdem heilt er den schwer verletzten Schwertmeister. Er bittet die beiden jedoch Nandalee nicht zu berichten, dass nicht der wahre Gonvalon sie gerettet hat. Er beschreibt Cullayn den Weg zu den heißen Quellen, um Nandalee zu holen.[11] Danach verlässt er die Elfen und setzt den Immerwinterwurm außer Gefecht, damit die Elfen ungehindert fliehen können.[12]

Die Weiße Frau[]

Tylwyth und Cullayn führen Nandalee und Gonvalon nach ihrem Ausflug in die Snaiwamark in den Weißen Wald zur Weißen Frau, um Nandalee und ihrem Geliebten die Rückkehr in den Jadegarten zu ermöglichen. Dort warnt sie Gonvalon davor mit Nandalee zu gehen und eröffnet ihm, dass, wenn er nun hier bleibt, das Schicksal dreier Welten einen anderen Lauf einschlagen wird.[13]

Rückzug in die Heimat[]

Nach der Vernichtung der Blauen Halle und dem Tod des Himmlischen ziehen sich Cullayn und Tylwyth in die Slanga-Berge zurück. Im siebten Kriegsjahr des Großen Krieges um Nangog versucht Nandalee sie ausfindigen zu machen und für die Kämpfe gegen die Truppen der Devanthar anzuwerben. Allerdings bleiben Cullayn und Tylwyth verborgen und lehnen so die Anwerbung ab.[14]

Begegnung mit Meliander[]

Tylwyth und Cullayn werden von den Maurawan geschickt, den jungen Elfen Meliander zu warnen.[15] Sie dulden dessen Anwesenheit aufgrund der Taten seines dunklen Bruders nicht in ihren Wäldern. Trotz einiger Warnungen hört Meliander nicht auf sie. Die Maurawan beschließen schließlich ihn zu töten und greifen ihn an.[16] Er rettet sich jedoch in den nahen See und wird von dessen Bewohnerin Mailyn gerettet. Aufgrund der Magie um die Hütte können die Maurawan ihn nun nicht mehr angreifen.

Quellen[]

  1. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 844
  2. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 1092
  3. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 566
  4. 4,0 4,1 Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 19f.
  5. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 452
  6. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 454
  7. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 23
  8. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 28
  9. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 454f.
  10. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 522
  11. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 572f.
  12. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 576
  13. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 615f.
  14. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 771
  15. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 140f.
  16. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 152
Advertisement