Elfen Wiki
Advertisement

Weltkarte Daia (© Michael Welply)

Daia ist der Name der Menschenwelt, eine der drei Welten neben Albenmark und Nangog.[1][2][3] Sie wird von den Albenkindern auch einfach als die Andere Welt bezeichnet.

Geographie[]

Länder vor der Entrückung[]

Die sieben Großreiche:

Länder nach der Entrückung[]

Um 1 ndB herum existieren folgende Länder:

Meere[]

Geschichte[]

Erschaffung[]

Die Welt wurde von Nangog erschaffen und dann von den Devantharen übernommen, nachdem sie die Riesin auf ihrer eigenen Welt eingesperrt und ihrer Macht beraubt hatten.

Vor den Drachenkriegen[]

Daia ist in ihrer Gesamtheit in sieben Reiche gegliedert: Die Schwimmenden Inseln, Luwien, Drus, Aram, Zapote, Ischkuza und Valesia. Diese sind alle in Sprache, Einrichtung und Gebräuchen verschieden. In jedem dieser Reiche herrschte ein Unsterblicher, der von einem Devanthar erwählt wurde.[5]

Diese Reiche durften miteinander nicht im Krieg liegen. Wenn es einen Konflikt unter den Unsterblichen gab, erlaubten die Devanthar es, eine ausgewählte Anzahl von Kriegern in einen einzigen Kampf zu führen. Wer der Sieger dieses Kampfes war, war auch der Sieger des Meinungsunterschiedes. So sollten laut den Devanthar Opfer unter der zivilen Bevölkerung minimiert werden.

Nach den Drachenkriegen[]

Nach den Drachenkriegen übernahmen die Menschen die Macht. Es bildeten sich viele neue Reiche und Alte gingen unter.

Später geriet der Name dieser Welt sowohl bei den Menschen als auch bei den Albenkindern in Vergessenheit. Die Menschen vergaßen sogar die Existenz der beiden anderen Welten.

Quellen[]

  1. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 859
  2. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 941
  3. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 829
  4. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 115
  5. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 245
Advertisement