FANDOM


Eisfeder ist eine der Schwarzrückenadler, die Melvyn in den Krieg gegen die Trolle folgten. Sie ist die Nestgefährtin Wolkentauchers.[1][2]

Biographie Bearbeiten

Melvyns Schar Bearbeiten

Im dritten Trollkrieg wird Melvyn zum Anführer einer Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat die Trolle zu bekämpfen. Eisfeder und Wolkentaucher stehen Treu zu Melvyn. Sie bekämpfen in den Slanga-Bergen sehr erfolgreich die Trolle, die sich in den Wald wagen um Holz zu schlagen.[3]

Leylin Bearbeiten

Schließlich wenden sie sich nach Feylanviek, wo der Elfenfürst Elodrin die Truppen Albenmarks sammelt um sich den Trollen entgegenzustellen. Melvyn nutzt die Wartezeit, um auf den Festen der Fürsten die adligen Damen zu verführen. Auf einem dieser Feste wird seine aktuelle Liebelei Leylin zu seiner großen Liebe. Da diese aber mit dem tyrannischen Shandral verheiratet ist und sie vorerst aus Furcht vor diesem bleiben möchte, flieht er nicht mit ihr. Mit Hilfe der Himmelssteigen tragen Wolkentaucher und Eisfeder Melvyn und Leylin durch den Nachthimmel und sorgen so für ein paar unbeschwerte Stunden.[4]

Schlacht am Mordstein Bearbeiten

Zur Vorbereitung auf die Schlacht am Mordstein befiehlt Ollowain Melvyn seine Schar dazu zu nutzen, die Späher der Trolle auszuschalten. Dies gelingt ihm mithilfe seiner Schwarzrückenadler ohne Probleme.[5]

Drei Tage nach Abmarsch der Armee aus Feylanviek erreichen sie die Ebene südlich von Mordstein. Dort beginnen sie den Angriff auf die sie dennoch erwartenden Trolle. Melvyns Schar fällt dabei die Aufgabe zu die Rudelführer und Schamanen aus der Luft zu lokalisieren und zu eliminieren.[6] Der Schwarzrückenadler Wolkentaucher, auf dem Melvyn fliegt, macht ihn darauf aufmerksam, dass sich mehrere tausend bisher versteckt gehaltene Trolle (unter der Führung des Trolls Brodgrimm) aus dem Buschland zu den Versorgungswagen schleichen. Damit würden sie dem Heer in den Rücken fallen. Sie fliegen zu Elodrin, der die Nachhut führt.[7]

Rettung Leylins Bearbeiten

Nach und nach müssen sie nach Süden gegen die Trolle weichen, bis sie in Talsin landen. Zwischendurch suchen sie immer wieder nach Shandral, der Leylin entführt hat und sich versteckt hält. Noch in Talsin erfahren sie von Nossew, dass sich Shandral auf einem Gut der Gräfin Caileen in Arkadien versteckt hält. Zusammen mit Melvyn und dem Rest der Schar fliegen sie dorthin. Sie erreicht das Anwesen gerade in dem Moment, als die Rotmützen gegen ihren Herrn rebellieren. Sie richten die ganze Fürstenfamilie im Hof. Leylin überlebt und Madrog entscheidet, dass sie gehen darf, da kein Schütze auf sie angelegt hatte. Damit ist sie nach dem Willen des Volkes unschuldig.[8] Sie verlassen danach das Anwesen.

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 357
  2. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 953
  3. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 348
  4. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 358f.
  5. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 520
  6. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 565
  7. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 567
  8. Elfenlicht (Heyne 2014), S. 870
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.