Elfen Wiki
Advertisement

Das Geistertal ist ein unwirtliches und verfluchtes Tal in der Snaiwamark. In diesem steht der beseelte Holunderbaum Matha Naht. Es liegt wenige Tagesmärsche von den Wäldern der Maurawan, die sich hier nicht hineinwagen, entfernt.[1] Das Tal ist oft in Nebel gehüllt, der durch heißen Quellen am Talgrund hervorgerufen wird.[2][3][4]

Geschichte[]

Nach dem Nachtatem von dem Pakt Matha Naths mit Gonvalon und der perfiden Magie des Baumes erfährt, verbrennt er sie an ihrem ersten Standort zu Asche. Jedoch befahl Der Goldene wenige Wochen zuvor Lyvianne, einen jungen Trieb von Matha Naht zu holen und diesen in ein Tal der Snaiwamark einzupflanzen.[5]

Matha Nath wächst hier anfangs nur sehr langsam zu einem neuen Holunderbusch heran.[2]

Jahrhunderte später gilt das Tal unter den Trollen als verflucht. Das Tal lag in undurchdringlichem Nebel. Es verschlang die Neugierigen, die so dumm waren, ihm zu nahe zu kommen. Und die Wenigen, die ihm lebend entkamen, waren wahnsinnig geworden, ihr ganzer Körper mit Schrammen bedeckt. Sie hatten nur noch blutige Löcher statt Augen im Kopf. Meist starben sie schnell. Auch Skanga hatte in ihrer Kindheit Geschichten darüber gehört, besonders über Durab. Kurga, die Schamanin des Königs Gabrogs hatte darauf ein Bannfluch auf das Tal ausgesprochen.[6]

Während Skangas Jugend gab es einen harten Hungerwinter im Königsstein. König Gabrog entschied daher nur die Starken und die fruchtbaren Trollweiber im Königsstein zu lassen und alle Schwachen fortzujagen. Skanga, ihr Vater Hattah und ihre Brüder Kal und Mak wandern Richtung Geistertal, da es dort immer Wild geben soll. Geschwächt und hungernd erfrieren ihr Vater und ihre Brüder in dessen Nähe. Skanga wird durch eine Illusion Matha Naht's ins Geistertal geführt und in einem Pakt beschließt Skanga sich von Matha Naht in der Magie lehren zu lassen. Dafür muss sie ihr Augenlicht opfern.[4][7]

Quellen[]

  1. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 885
  2. 2,0 2,1 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 643
  3. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 893
  4. 4,0 4,1 Skanga - Der Blick in den Himmel
  5. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 1049
  6. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 885f.
  7. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 898f
Advertisement