FANDOM


Die Kristallhöhle ist eine Höhle in den uralten Dschungelwäldern[1] auf Nangog, die etwa auf halber Strecke zwischen der Goldenen Stadt und der Wolkenstadt liegt.[2]

Beschreibung Bearbeiten

Weißer Nebel liegt zwischen den alten Bäumen und Grüne Geister bewegen sich durch das wenige Unterholz.[3] Die Bäume bilden von oben betrachtet eine über viele Meilen erstreckte Spirale rund um die Kristallhöhle.

Die Wände der Höhle sind ganz und gar mit grünen Kristallen bedeckt. In Form von achteckigen Stäben wuchern sie aus dem Fels. Gestein ist kaum noch zu sehen und aus den Kristallen pulsiert ein unstetes grünes Licht. In der Mitte der Höhle wächst eine riesige Kristallsäule aus dem Boden. Die Säule ragt etwas schräg aus dem Boden.[4][5]

Die grünen Kristalle sind die Sehnen und Nerven von Nangog, mit denen sie sehen kann was in ihrer Welt vor sich geht. Allerdings kann sie nicht eingreifen.[6] Die Höhle bildet einen Fokus für unzählige Kraftlinie. Hier lässt sich sehr einfach Magie weben.[7]

Etwas weniger als eine Meile von der Kristallhöhle entfernt liegt ein Albenstern mit sieben Albenpfaden.[8]

Ereignis Bearbeiten

Die Drachenelfen Nandalee, Gonvalon und Bidayn werden von einem Grünen Geister zu dieser Höhle geführt und treten über die große Kristallsäule in Kontakt mit Nangog.[9] Aaron und Shaya, Volodi und Kolja sowie weitere Krieger treffen nach der Schlacht über dem brennenden Berg auf die Elfen. Auch der Manneber greift in das Gefecht ein. Aber die Elfen können nach Albenmark fliehen.[10]

Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 982
  2. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), Karte Klappenbroschur
  3. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 991
  4. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 993
  5. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 1017
  6. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 532
  7. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 1022
  8. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 1024
  9. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 994ff.
  10. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 1014ff.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.