Elfen Wiki
Advertisement

Kyra ist eine ausgebildete Drachenelfe der Weißen Halle.[1]

Familie[]

Kyra ist die Tochter der Lisandelle und des Solaiyn, eines Fürsten aus Arkadien. Ihre Geschwister sind ihre Brüder Talawain und Asfahal sowie ihre Schwester Maylin.[1][2]

Biographie[]

Kindheit[]

Kyra wuchs mutmaßlich mit ihren Geschwistern auf dem Landsitz ihrer Eltern auf.

Drachenelfe[]

Kyra war eine der Letzten, die zur Meisterin unter den Drachenelfen erwählt wurde, bevor die Weiße Halle aufhörte zu existieren. Sie bereist Albenmark in der Tarnung einer blinden Märchenerzählerin aus Tanthalia.[3]

Auserwählte Bidayns[]

Später gehört Kyra zu den Auserwählten Bidayns, um besonders heikle Mordaufträge des Goldenen auszuführen.[1][4] Kyra trifft in Uttika ein und wird von Bidayn empfangen.[3] Neben ihrem Bruder Asfahal gehören zu den Auserwählten die Drachenelfen Valarielle und Lemuel. Bidayn will die Fünf zu einer eingespielten Gruppe formen, die es mit jedem Gegner aufnehmen kann. Ihr Training soll der Ermordung von Unsterblichen dienen, vor allem von Aaron[5], letzten Endes aber auch von Nandalee und ihren Kindern.[6]

Mordauftrag[]

Nach der Schlacht um Wanu besucht der Goldene Uttika und erkundigt sich bei Bidayn über die Einsatzfähigkeit ihrer Drachenelfen. Sie erhalten von ihm den Auftrag entweder den Unsterblichen Aaron oder Volodi in der Goldenen Stadt zu töten, um so die Einsatzfähigkeit ihrer Gruppe von Drachenelfen zu beweisen.[6]

Am Abend des geplanten Mordversuchs versucht Bidayn durch neue Information abzubrechen, als Starkfuß, auf dem Asfahal fliegt, vom veränderten Wolkensammler, dem Himmelsrochen Wind vor regenschwerem Horizont verletzt wird und auf den Innenhof des Statthalterpalastes stürzt.[7]

Bidayn entscheidet, dass sie Asfahal im Kampf Innenhof gegen die Drusnier zu helfen.[8] Mit Hilfe von Valarielles Zaubers Atem der Nacht fliehen sie durch den Versorgungstunnel aus dem Palast.[9] Sie steigen wieder auf die Adler und werden auf ihrem Weg zur Goldene Pforte vom Himmelsrochen attackiert. Durch einen Zeitzauber Bidayns sind sie allerdings schneller und sie entkommen.[10]

Spitzelaufträge[]

Kyra ist auch in den folgenden Kriegsjahren wechselnd in Uttika und zu Aufträgen auf Nangog. Kyra wird schließlich von Bidayn auch mehrfach als Spitzel in der Goldenen Stadt eingesetzt.[11] Kyra beobachtet nach fast zwei Monaten Aufenthalt in der Goldenen Stadt die Aufstellung einer riesigen Flotte von Himmelsrochen durch die Unsterblichen. Sie schließt sich den Karawanen an der Goldenen Pforte an, um die Stadt zu verlassen und die bewachenden Silbernen Löwen nicht auf sich aufmerksam zu machen.[12]

Gefangenschaft[]

Kyra wird bei dem Versuch durch die Goldene Pforte zu schlüpfen gefangen genommen und in die Kerker Arams gebracht. Nach dem Angriff auf die Wolkenstadt wird sie durch eine Vereinbarung zwischen Aaron und Necahual an die Zapote überstellt.[13] Kyra wird von Ashot an Necahual übergeben und zum Blutsee unter dem Weltenmund gebracht. Dort erscheint der Gefiederte und zeigt der Drachenelfen die zwei Gefiederten Schlangen und offenbart ihr, dass diese aus den Körpern des Purpurnen und des Frühlingsbringers erschaffen wurden. Der Gefiederte lässt sich von Necahual das vorgesehene Gefängnis bis zur Opferung zeigen und weist an, dass ihr dort ihre Ketten abgenommen werden und sie in einen Schlaf versetzt. Necahual zetrümmtert in diesem Zustand noch ihre Schienbeine.[14]

Kyra schafft es dennoch den Zapote zu entkommen, als diese sie für die Opferungszeremonie reinigen wollen. Schwer verletzt schafft sie es nach Albenmark zurückzukehren.[15] Sie wird vor den Rat der Himmelsschlangen gebracht und erzählt ihnen die Wahrheit über die Gefiederten Schlangen. Die enormen Gefühle der alten Drachen spürt sie und Nachtatem versetzt Kyra in einen Schlaf.[16]

Angriff auf die Alte Veste[]

Nach dem Untergang Nangogs und dem Tod Nachtatems, befiehlt Bidayn den Angriff auf die Alte Veste, um Emerelle und Meliander zu entführen. Valarielle setzt dabei den Atem der Nacht ein, damit sie in dessen Schutz die Verteidiger töten können. Kyra, Lemuel und Bidayn töten rasch die Verteidiger, die durch ein von Lydaine und Farella verbreitetes Schlafgift geschwächt sind. Valarielle stirbt im Kampf gegen Nodon. Asfahal und Lemuel tragen den Leichnam heraus, während Bidayn und Kyra der Blutspur Nodons durch einen Geheimtunnel folgen. Allerdings verlieren sie dessen Spur und Bidayn folgt dann der Spur zweier Ringe, die sie allerdings im Nest eines Taubenpärchens finden. Bidayn weist Kyra, Lemuel und Asfahal an den Jadegarten zu verlassen, da sie den Zorn des Goldenen für ihr Versagen fürchtet.[17]

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 811
  2. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 521
  3. 3,0 3,1 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 619
  4. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 569
  5. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 620f.
  6. 6,0 6,1 Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 788f.
  7. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 40
  8. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 49f.
  9. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 58f.
  10. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 65f.
  11. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 799
  12. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 812f.
  13. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 850f.
  14. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 881f.
  15. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 886f.
  16. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 890f.
  17. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 1061f.
Advertisement