Elfen Wiki
Advertisement

Leynelle ist eine Elfe und Zauberweberin aus Langollion, die ein Opfer der Intrigen von Matha Blouta und der Fürstin Alathaia wird.[1] Später ist sie unter den Bewohner Langollions auch unter dem Schandnamen Bienenhexe[2] oder Lay le Fay bekannt.[1]

Biographie[]

Vertraute Alathaias[]

Einst war Leynelle eine enge Vertraute und Freundin von Alathaia. Sie schenkte ihr ein Haus in Rosan und eine Rose, ein Ableger von Matha Blouta.[3] Gemeinsam mit Alathaia spürt sie den Geheimnissen der Blutmagie nach.[4]

Bienenhexe von Rosan[]

Die Rose manipuliert Leynelle und mit der von Matha Blouta praktizierten Blutmagie entzieht die Rose den Kindern über die magisch veränderten Bienen mit Hilfe der Zauberkraft Leynelles der Umgebung Lebenskraft. Dabei sterben mindestens siebzig Kinder, die meisten im Säuglingsalter.[5] Als die nächtlichen Morde ruchbar werden, opfert Alathaia ihre Freundin, um eine Schuldige zu präsentieren. So geht Leynelle in den Geschichten der Einwohner von Rosan als Lay le Fay oder Bienenhexe ein. Es heißt dabei auch über sie, dass die das Rote Buch der Blutkönigin besessen haben soll. Alathaia setzt Leynelle mit ihren Schattenkriegern im Anwesen fest. Leynelle wird vor Gericht gestellt und zu lebenslanger Arbeit im Steinbruch verurteilt. Außerdem erhält sie als Strafe eine eiserne Maske, in der Blei enthalten ist. So wird sie am Zaubern gehindert und Magie hindert sie ihre Geschichte zu erzählen.[4] Etwa 180 Jahre schuftet Leynelle in einem Steinbruch. Bei einem Steinschlag wurde Leynelle später begraben und gilt als tot.[6][3][7]

Im Drachengrab[]

Leynelle überlebt den Steinschlag und rettet sich ins Drachengrab. Hier lebt sie über fast zwei Jahrzehnte in den Gebeinen einer Himmelsschlange.[5] Zu Beginn des Schattenkrieges taucht der Maurawan Laurelin mit der bewusstlosen Alathaia durch den verborgenen Eingang in die Höhle. Leynelle nähert sich dabei der Fürstin und versucht sie zu töten.[8] Laurelin hindert Leynelle daran, Alathaia die Kehle durchzuschneiden, woraufhin sie sich wieder zurückzieht.[9] Sie lässt vom Mord an der inzwischen aus dem Koma erwachten Alathaia ab, verzögert aber deren Heilung.[10]

Wenige Tage später findet zunächst die Heilerin Adelayne den Weg ins Drachengrab und nähert sich der Fürstin an, während Leynelle und Laurelin auf sie aufmerksam werden. Kurz darauf kommt auch Nanduval in die Höhle und mustert alle misstrauisch bis er seine Fürstin erblickt. Alathaia erwacht und möchte mit ihrem Leibwächter sprechen.[11]

Während Laurelin und Adelayne von Alathaia nach Rosan geschickt werden, um Proviant, Kleidung und Ausrüstung für eine Reise zu besorgen, birgt Nanduval den Karfunkelstein aus dem Schädel der Himmelsschlange. Leynelle hält dies für keine gute Idee. Zurück im Drachengrab kümmert sich Adelayne zunächst um den Bruch an Alathaias Bein. Anschließend hilft sie Laurelin Leynelle von ihrer Maske zu befreien, was allerdings misslingt.[12]

Aufbruch nach Darna[]

Mit dem kleinen Boot segelt die Gemeinschaft südwärts bis zur Blutbucht, wo sie ihr Schiff versenken.[13] Alathaia kontaktiert den Zwerg Harr, der Leynelle und die anderen an Bord des Aals Bolzenspucker nimmt. Harr gibt seiner Mannschaft die Anweisung, dass alle ihre Kojen von nun an mit den Elfen und dem Kobold teilen müssen.[14]

Die Hilfe der Zwerge[]

Laurelin kümmert sich auch an Bord des Tauchbootes um Leynelle und übernimmt auch ihre Schichten an der Kurbelwelle. Swid ist der Meinung, dass er das nicht lange durchhält. Er bietet Leynelle und Laurelin an sich die Schandmaske genauer anzuschauen und der Elfe mit dem Einverständnis des Kapitäns zu helfen.[15] Harr stimmt dem Versuch und ist anwesend als Swid mit Hilfe dessen Drachentöterpfeilspitze den Mechanismus der Maske unschädlich machen kann. Als Leynelle zwischendrin stark blutet, holt Laurelin Adelayne zur Untersuchung hinzu. Leynelle kann aber schließlich die Maske ablegen.[16]

Leynelle nimmt für den erschöpften Laurelin den Dienst an der Kurbelwelle an. Der Aal macht einen Stopp und Leynelle steigt mit Grumgri auf den eisernen Bootsrumpf. Die beiden kommen ins Gespräch und da Grumgri den Namen der Elfe nicht aussprechen kann, nennt er sie der Einfachheit halber Nellie. Leynelle schafft es wieder eine Verbindung zur Magie herzustellen und entzieht einem Fischschwarm Leben, um sich zu stärken. Die überraschte Besetzung fischt die toten Fische aus dem Wasser, während Alathaia versteht was geschehen ist.[17]

Auf Darna[]

Die Reisegruppe erreicht mit dem Aal der Zwerge Darna. Kurz nach der Ankunft ruft Alathaia Leynelle und Adelyne zu sich. Sie offenbart den beiden, dass sie auf der Suche nach dem Roten Buch der Blutkönigin ist. Und sie schlägt einen Waffenstillstand vor, solange sie auf der Darna sind. Leynelle und Adelayne stimmen dem zu.[18] Alathaia führt die Gruppe mit einem Schutzzauber über die veränderte Insel zum Grab der Blutkönigin bei den Sieben Nadeln. Als sich Broja entgegen Alathaias Warnung zu weit von der Gruppe entfernt, wird ihm Lebenskraft entzogen.[19] Jeder der Gruppe gibt etwas Lebenskraft, um den Kobold am Leben zu halten. Broja macht die Elfen, die zwischen den Felsen nach dem Eingang suchen, darauf aufmerksam, dass jener sich unter ihnen vor den Nadeln befindet.[20]

Grab der Blutkönigin[]

Leynelle legt mit einem Zauber den verborgenen Zugang zum Grab vom Sand frei und nachfolgend betreten sie die Anlage.[21] Die Gruppe ist zunächst misstrauisch über das detaillierte Wissen Brojas über die Grabanlage und deren Gefahren. Alathaia entscheidet den Bemerkungen des Koboldes zu Folgen und tiefer in das Innerste vorzudringen.[22][23]

Im großen Saal vor dem goldenen Tor, das in Ilaks Grabkammer führt, finden sie ein weitere Skelett einer Himmelsschlange. Während Alathaia Nanduval anweist den Karfunkelstein zu bergen, bittet Broja Leynelle und Laurelin ihn auch auf das Skelett zu heben. Sie kommen der Bitte nach und der Kobold entdeckt, dass etwas durch das Auge des Drachen geschossen wurde und den Drachen tötete. Broja hat nun die Gewissheit, dass sein Vater die Wahrheit erzählte.[24]

Die Schlangenelfe begrüßt Alathaia und sie verkündet der Gruppe, dass ein Meuchler Emerelles in Kürze eintreffen wird. Leynelle und die anderen beobachten dadurch noch genauer die Umgebung. Als Ilaks Kleid durch die in der Kammer gewobene Magie wieder in Flammen aufgeht, schnellt Ilak vor und zieht Alathaia mit in die Flammen.[25] Während Adelayne versucht die schwer verbrannte Alathaia zu heilen, macht sich auch Leynelle bereit, gegebenenfalls den Kampf gegen die Neuankömmlinge aufzunehmen. Zafira verkündet, dass es nicht zum Kampf kommen muss und Melvyn und sie nur das Rote Buch an sich nehmen. Anschließend treten sie durch den unsteten Albenstern in der Kammer.[26]

Leynelle hilft Adelayne bei der Heilung und überraschenderweise erholt sich Alathaia schnell. Sie verlassen das Grab und kehren an die Küste zurück, um auf Harr und die Bolzenspucker zu warten. Mit den beiden Karfunkelsteinen und mit der Hilfe ihrer Magie und von Adelaynes machen sie die Alterung von Broja rückgängig.[27]

Quellen[]

  1. 1,0 1,1 Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 774
  2. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 771
  3. 3,0 3,1 Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 358f.
  4. 4,0 4,1 Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 591
  5. 5,0 5,1 Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 380f.
  6. Schattennelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 342f.
  7. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 374f.
  8. Schattennelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 339f.
  9. Schattennelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 350f.
  10. Schattennelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 372f.
  11. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 437f.
  12. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 449f.
  13. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 464
  14. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 496f.
  15. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 515f.
  16. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 525f.
  17. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 556f.
  18. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 592f.
  19. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 634f.
  20. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 642f.
  21. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 660f.
  22. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 679f.
  23. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 703f.
  24. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 727f.
  25. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 734f.
  26. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 756f.
  27. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 767f.
Advertisement