FANDOM


Der Meerwanderer, auch Walhirte oder Seeherrscher genannt, ist ein riesiges Meeresungeheuer aus der Welt Nangog.[1][2] Es lebt im Delta des Sepano.[3]

Dieses Wesen ist das mächtigste unter den Kindern der Riesin Nangog. Daher wird er auch als ihr Sohn bezeichnet.[4][5]

Aussehen Bearbeiten

Die obere Körperhälfte ähnelt einem Kraken und die untere hat etwas entfernt Menschliches. Ihre zwei Beine sind groß wie Türme.[1] Der Meerwanderer hat die Größe eines Berges.[4] Auf seinem Rücken gibt es riesige Poren, die so groß wie kleine Gruben sind.[6] Hunderte Tentakel hängen von ihm herab, manche so groß wie Festungstürme. Selbst die kleineren Tentakel haben noch den Durchmesser der Stämme von hundertjährigen Eichen.[7] Einige Tentakel enden in einem lidlosen Auge.[8]

Physiologie Bearbeiten

Der Meerwanderer ist ein Telepath. Seine mehr als ein duzend Hirne kommunizieren telepathisch mit dem Haupthirn. Dazu hat er mehrere Mägen und Münder, da er sonst nicht genug Nahrung zum Überleben aufnehmen könnte.[9]

Kräfte Bearbeiten

Der Schrei des Meerwanderers ist in der Lage seine Gegner das Bewusstsein verlieren zu lassen. Dabei bluten sie aus Augen und Ohren.[10] Der Sohn Nangogs ist in der Lage seine Form (zum Beispiel die Länge seiner Fangarme) zu verändern.[9]

Einige seiner Fangarme sind in der Lage die Körperflüssigkeiten seiner Opfer auszusaugen.[11]

Biographie Bearbeiten

UnglücksbringerBearbeiten

Nachdem die Menschen die Welt Nangog besiedeln, wird er für zahlreiche zerstörte Dörfer und verunglückte Schiffe verantwortlich gemacht.[12][6][13]

Das TraumeisBearbeiten

Der Mensch Kolja versteckt in den Poren auf dem Rücken des Meerwanderers mithilfe seines Himmelsrochen das geerntete Traumeis.[6] Dies ist ihm nur möglich gewesen, da das Wesen zu diesem Zeitpunkt sehr träge war.

Schlacht um AsugarBearbeiten

Um das Traumeis zu bergen, entspannt sich während des Kampfes um Asugar ein Wettrennen unter den Albenkindern und Menschen. Die Himmelsschlangen schicken den Heermeister Hornbori mit der Hälfte der Zwergenstreitmacht zum Meerwanderer mit dem Befehl ihn zu töten[13], gleichzeitig entsendet Nachtatem Nandalee und Eleborn zum Bergen und Zerstören des Traumeises.[5] Die Menschen unter Führung des Unsterblichen Aaron sind ebenfalls auf dem Weg zum Meerwanderer.[14]

Die Zwergenstreitmacht erreicht den Meerwanderer zuerst. Ihr Angriff scheitert, da er die Wunden wegen seines Ausmaßes nicht spürt. Galar und Nyr schießen zwei Drachentöterpfeile auf ihn, wodurch er empfindliche Schmerzen erleidet.[15] Diese ausgelösten Schmerzen verärgern ihn aber so stark, dass er die Verfolgung aufnimmt. Die Zwerge erreichen mit letzten Kräften kurz vom dem Meerwanderer nach zwei Tagen und Nächten den Hafen von Asugar.[16]

TodBearbeiten

Kurz darauf treffen die Unsterblichen Aaron und Volodi sowie die Drachenelfen Nandalee und Eleborn ein.[17] Der Sohn Nangogs beachtet diese nicht, da er sich voll auf die Zwerge konzentriert. Dabei jedoch zögert er nicht die Reste Asugars in Schutt und Asche zu legen. Dem Zwerg Hornbori gelingt es mit seiner Axt Schädelspalter das Großhirn des Untiers zu treffen und es so zu töten.[18] Die Menschen allerdings sind zuerst in der Lage das Traumeis zu ernten.[19]

Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 336
  2. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 839
  3. Drachenelfen - Die letzten Eiskrieger (Heyne 2015), S. 731
  4. 4,0 4,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 279
  5. 5,0 5,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 386
  6. 6,0 6,1 6,2 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 280
  7. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 426
  8. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 463
  9. 9,0 9,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 482
  10. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 429
  11. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 488
  12. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 196
  13. 13,0 13,1 Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 418
  14. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 391
  15. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 428f.
  16. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 436
  17. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 451f.
  18. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 507f.
  19. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 552
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.