Elfen Wiki
Advertisement

Das Mondfest' ist ein wichtiges gesellschaftliches Fest auf der Insel Langollion in Albenmark. Es findet zu jeder Vollmondnacht im Rosenpavillon des Palastes der tausend Blüten statt. Das Mondfest ist dem Fest der Silbernacht nachempfunden. Auch die Elfen auf Langollion streben nach Vollkommenheit und sie sind auf der Suche ihrer Bestimmung und somit dem Übertritt ins Mondlicht. Nach ihrem Verständnis ist neben dem Alten Wald der Rosenpavillon einer der Orte, an dem man durch alte Magie ins Mondlicht gelangen kann.[1]

Die Wahl[]

Die Elfen unter den Besuchern müssen ihren Namen in eine Scherbe ritzen, die jedem Mondfest einen Namen gibt und der erwählten Person seine Bestimmung gibt.[2] Sanassa, Tochter der Alathaia, greift zum Höhepunkt des Festes in das Gefäß mit allen Scherben und ergreift eine daraus. Der erwählte Elf oder die erwählte Elfe schreitet dann durch eine sich öffnende Pforte in den Rosenranken geht scheinbar ins Mondlicht.[3]

Verborgener Zweck[]

Eigentlich jedoch wird dabei dem beseelten Rubinrosenbusch Matha Blouta der Elf oder die auserwählte Elfe geopfert, die vorher von Alathaia und dessen Töchtern Sanassa und Morwenna bestimmt wird. Matha Blouta webt dabei mächtige Blutmagie und nimmt die Lebenskraft der Auerwählten dabei auf. Diese Lebenskraft lässt sie in das Land auf Langollion fließen, sodass nirgendwo anders auf Albenmark die Ernten von Getreide, Obst oder Fischen reichhaltiger ausfallen. Nur Alathaia und ihre Kinder wissen von der wahren Bedeutung des Mondfestes. Matha Blouta bittet Alathaia stets um eine reine Elfenseele, aber die Fürstin wählt immer solche, die der neuen Gesellschaft auf Langollion nicht ausreichend ergeben sind, sondern eigene selbstsüchtigere Ziele verfolgen.[4]

Besonderheiten[]

Die besten Zauberweber treten beim Mondfest in einen Wettstreit, indem sie Vögel und andere Formen aus Licht erschaffen und in den Himmel aufsteigen lassen.[5]

Quellen[]

  1. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 206
  2. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 230
  3. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 234
  4. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 237f.
  5. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 232
Advertisement