FANDOM


Die Neue Ritterschaft, auch Orden vom Blutbaum genannt, ist ein Ritterorden der Tjuredkirche.[1][2][3]

Sitz Bearbeiten

Ihr Hauptsitz und damit Ausbildundgszentrum ist die Halbinsel von Valloncour.

Wappen Bearbeiten

Ihr Wappen zeigt die tote rote Eiche, wo einst Guillaume gestorben ist.[4]

Ausbildung Bearbeiten

Sie gelten als wesentlich fanatischer[4] und weitaus bessere Kämpfer und Strategen als andere Orden. Das ist darauf zurückzuführen, dass ihre Ausbildung der Novizen um Klassen besser ist. Sie sind die einzigen, die Frauen aufnehmen. Die Ritterschaft ist auch bekannt für ihr Novizenspiel Buhurt. Die Verbindung der Ritter mit ihrem Orden ist so stark, das sie ihm auch noch weiter dienen, wenn sie kampfuntauglich werden. Diese Ordensmitglieder nennt man Gevierte.

Hierarchie Bearbeiten

Der Primarch ist das Oberhaupt der Neuen Ritterschaft in Valloncour. Über dem Primarch steht nur noch der Ordensmarschall.[5][6][7] Daneben steht der Großmeister, der den Orden vor den Kirchenfürsten in Aniscans vertritt.[8]

Infrastruktur Bearbeiten

Der Orden besitzt riesige Ländereien, eine eigene Flotte und das Kommando über alle Heere der Kirche.[9] Der Orden besitzt Galeeren und Galeassen. Die Ruderer der Schiffe sind ausnahmslos mit Freiwilligen besetzt.[9]

Ein Markenzeichen der Ritterschaft sind auch ihre rote Ziegelburgen, die sie in den eroberten Gebieten in Drusna bauen.[10]

Funktion Bearbeiten

Die geheime Funktion der Neuen Ritterschaft ist den Orden des Blutes in seinem inneren zu verbergen.

Geschichte Bearbeiten

Ausgehend von dem Jahrgang der Novizin Gishild Gunnarsdottir (47. Jahrgang), wird die Neue Ritterschaft 974 ndB gegründet. Während der Tjuredkriege erhält die Neue Ritterschaft auf dem Konzil von Iskendria den Oberbefehl über die Heere der Kirche.

Die Neue Ritterschaft bringt die Wende im zähen Krieg um Drusna. Es gelingt ihnen Provinz um Provinz zu unterwerfen. Ihr Erfolgt vergrößert jedoch die Zahl ihrer Neider innerhalb der Tjuredkirche. Es gelingt diesen nach dem offensichtlichen Misserfolg der Entführung Gishilds den Oberbefehl im Kampf um Drusna wieder dem Orden vom Aschenbaum zuzusprechen.

Nach dem Angriff auf Valloncour, dem Hauptsitz der Ritterschaft, wittern diese Feinde ihre Chance und leiten die Zerschlagung der Neuen Ritterschaft ein.

Quellen Bearbeiten

  1. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 635
  2. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 602
  3. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 726
  4. 4,0 4,1 Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 66
  5. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2008), S. 635f.
  6. Elfenritter - Die Albenmark (Heyne 2008), S. 603
  7. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 726
  8. Elfenritter - Das Fjordland (Heyne 2008), S. 723
  9. 9,0 9,1 Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 180 f.
  10. Elfenritter - Die Ordensburg (Heyne 2007), S. 84
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.