FANDOM


Der Sänger ist einer der Schöpfer von Albenmark, ein Albe.[1] Er ist der Erbauer des Blauen Sterns und hält sich dort meist auf. Er ist am engsten mit Albenmark verbunden und fungiert so am ehesten als Anführer der Alben.[2] Vor den Albenkinder erscheint er in Gestalt einer Koboldin mit dem Namen Sata[3], ohne sie davon einzuweihen, wer er ist.

Wie alle Alben spricht er nicht direkt mit den Albenkindern und diese wissen nicht einmal wie er wirklich heißt und nennen ihn deswegen "Sänger".

Inkarnation Bearbeiten

Vor anderen Albenkinder erscheint er in der Gestalt einer Koboldin mit dem Namen Sata. Sie spielt die erste Dienerin des Sängers. Die Koboldin hat schwarze Knopfaugen, dunkles drahtiges Haar, welches zu einem Dutt gedreht war und ein freches Mundwerk.[4][5] Sie raucht gerne Tabak.

Sage Bearbeiten

Ny Rin eine Elfe aus Carandamon ist eine mythologische Gestalt, die angeblich auf dem Rücken einer Regenbogenschlangen zum Blauen Stern hinauf fuhr und so zur ersten Elfe wurde, die der Sänger wegen ihres Mutes und ihres Geschicks als Leibwächterin in sein Gefolge aufnahm.[6][7]

Biographie Bearbeiten

Weltenschöpfung und Nangog Bearbeiten

Die Alben erschaffen zusammen mit den Devantharen die Riesin Nangog. Diese formt für ihre Schöpfer die Welten Albenmark und Daia (und im Geheimen die gleichnamige Welt Nangog), sowie deren Flora und Fauna.[8] In dieser Zeit erschaffen die Alben gemeinsam die Himmelsschlangen.[9] Zumindest der Dunkle ist Zeuge der Schöpfung.[10] Ob seine Brüder Zeuge der Schöpfung wurden, oder erst kurz danach erschaffen wurden, ist nicht bekannt.

Die Alben lassen sich von den Devantharen überreden die Riesin zu verraten, sie einzusperren und ihr das Herz herauszuschneiden.[8][11][12] Die Welt Nangog wird für beide Schöpfervölker, sowie jeweils die Welt der anderen für Tabu erklärt.[13]

Die Alben erschaffen die Albenkinder, lehren sie viele Dinge und erschaffen einige mächtige Artefakte.

Nandalee Bearbeiten

In der Anwesenheit von Albenkindern nimmt der Sänger auf dem Blauen Stern die Gestalt einer Koboldin an und nennt sich selbst Sata. In dieser Gestalt spricht er offen und frech, was häufig eine nette Abwechslung ist.

Als Gonvalon Nandalee eine Zeit lang dort lässt, pflegt der Sänger in Gestalt der Koboldin diese. Nandalee wird zunächst gewaschen und versorgt.[14] Der Sänger gibt ihr auch Geschenke: Ein magisches Amulett und ein wunderschönes Kleid.[15]

Verschwinden von Alben Bearbeiten

Nach dem neun Alben in zwanzig Monaten verschwunden sind, sucht Nachtatem den Sänger auf und kann ihn überzeugen, dass etwas vor sich geht.[16]

Änderung des Schicksals Bearbeiten

Der Goldene befindet sich auf dem Blauen Stern, als sich dieser über dem Königsstein befindet. Dort beobachtet er, zum einen wie Nandalee ihre Sippe retten möchte und wie Gonvalon im Kampf gegen den Immerwinterwurm im Sterben liegt. Sata schafft es, dass der Goldene seine Pläne ändert und dem Schicksal der beiden eine andere Wendung bringt.[17]

Der Fluch der Alben Bearbeiten

Der Sänger verfolgt vom Blauen Stern den Verlauf des Großen Krieges um Nangog aus. Neben ihm sind die Alben in Gestalt von Andur, Abrax, Gylla und Fillipos ihren Schöpfungen noch am nächsten.[18] Nach der Schlacht über der Goldenen Stadt, dem Untergang Nangogs und der Ermordung ihrer ersten Schöpfung, dem Dunklen, kennt der Zorn der verbliebenen Himmelsschlangen unter Führung des Goldenen keine Grenzen mehr. Sie überziehen das Bainne Tyr mit ihrem Feuer und töten alle Pegasi. Erstmals seit den Tagen der Schöpfung der Welten und ihrer Kinder entscheiden der Sänger und die anderen Alben aktiv in ihre Welt einzugreifen. Sie sprechen aufgrund der Taten ihrer ersten Schöpfungen den Fluch der Alben aus. Sie erscheinen dem Goldenen und verkünden ihm, dass sie den Himmelsschlangen ihre Gunst entzogen haben und ihnen ihre Unsterblichkeit genommen haben.[19][20]

Emerelle und Meliander Bearbeiten

22 Jahre nach dem Untergang Nangogs taucht Nandalee mit ihren Kindern Emerelle und Meliander im Verbrannten Land nach mehreren Zeitsprüngen wieder auf in der Hoffnung der Sänger würde sich ihrer Kinder annehmen.[21] Der Sänger steigt in Gestalt der Koboldin Sata vom Blauen Stern hinab. Er teilt Nanadalee mit, dass sie von den Himmelsschlangen immer noch gesucht wird. Ihre Kinder jedoch seien noch wichtig für die Zukunft Albenmarks.[22] Nandalee verabschiedet Emerelle und Meliander. Die Kinder steigen mit Sata auf den Adler und fliegen zum Blauen Stern hinauf, während Nandalee zurückbleibt, um sich den Drachen zu stellen.[23]

Meliander und Emerelle leben etwa 60 Jahre auf dem Blauen Stern. Der Sänger lehrt den jungen Elfen in Gestalt Satas den Schwerkampf. Unter anderem lehrt sie ihnen die Transformation.[24] Nach etwa drei Jahrzehnten fürchteten die Alben, dass die Himmelsschlangen den Blauen Stern angreifen könnten. So verwandelt Gylla die Geschwister in Zwerge. Drei Jahre lang verstecken sie die beiden unter den Zwergen von Ishaven, bevor sie die Elfen wieder an Board bringen.[25][26]

Schließlich können der Sänger und die anderen Alben den beiden nicht mehr viel lehren. Der Sänger spürt bei Emerelle und Meliander auch, dass beide Sehnsucht nach einem Leben außerhalb des Blauen Sterns haben. So provoziert er die Elfe bewusst beim Schwertkampf. Emerelle beschließt danach vom Schiff in die tiefe zu springen. Meliander folgt ihr voller Sorge. Der Sänger und die anderen beobachten die beiden nach dem Sprung. Dennoch bleiben ihnen Zweifel, ob sie die beiden ausreichend unterrichtet haben. Sie fürchten auch, dass der Goldene den beiden nachstellen wird. Die Anwesenheit der Zwillinge hat den Sänger und die anderen über die Jahrzehnte verändert, nachdem sie Jahrhunderte lang nur wenig Kontakt mit ihren Schöpfungen hatten.[27]

Rückzug auf das AlbenhauptBearbeiten

Es ist anzunehmen, dass sich der Sänger später auf den Gipfel des Albenhauptes zurückzieht.

Quellen Bearbeiten

  1. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 840
  2. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 48
  3. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 562
  4. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 76
  5. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 430
  6. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 48
  7. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 845-846
  8. 8,0 8,1 Drachenelfen (Heyne 2011), S. 283f.
  9. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 19
  10. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 566
  11. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 840
  12. Drachenelfen - Die gefesselte Göttin (Heyne 2013), S. 530
  13. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 189
  14. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 75f.
  15. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 92f.
  16. Drachenelfen (Heyne 2011), S. 760
  17. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 542ff
  18. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 32
  19. Drachenelfen - Himmel in Flammen (Heyne 2016), S. 1079f.
  20. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 432
  21. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 403
  22. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 466
  23. Kinder der Nacht - Kindle (Heyne 2014), Pos. 500
  24. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 9f.
  25. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 20
  26. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 34
  27. Elfenmacht (Heyne 2017), S. 32f.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.