Elfen Wiki
Advertisement

Die Slanga-Berge sind eine hohe Gebirgskette nördlich der Snaiwamark und die Heimat der Maurawan.[1][2]

Geografie[]

Flora[]

Fauna[]

Die Berge sind umgeben von himmelhohen Eichen. Selbst im Sommer ist es unter diesen Bäumen immer dunkel.[3] Die Wälder der Slanga-Berge weisen die höchste Anzahl an beseelten Bäumen von ganz Albenmark auf.[4]

Besondere geografische Merkmale[]

  • Das Albenhaupt, der höchste Berg Albenmarks, befindet sich in diesen Wäldern
  • In den südlichen Ausläufern des Gebirges liegt der Weiße Wald[5]

Klima[]

Das Klima in den Bergen ähnlich kalt, wie in der Snaiwamark. Die Sommer hier sind sehr kurz.[3]

Bevölkerung[]

Als einzige Völker der Albenkinder leben hier die Maurawan und die Schwarzrückenadler. Das Volk der Maurawan gilt als sehr eigenbrötlerich. Es duldet selten Fremde. Selbst die Trolle halten sich von diesen Bergen fern, da die Maurawan unter anderem in der Lage sind mit mächtigen Zaubern die Wurzeln der Bäume dazu zu bringen, dass sie sich bewegen und angreifen.[6]

Diverses[]

Es heißt, das die Magie in diesen Wäldern so stark und ungebändigt wirkt, dass es zu plötzlichen magischen Phänomenen kommen kann. So wurden z.B. bereits Fremde in diesen Wäldern von wilden Dornen erwürgt, oder vom Wahn befallen.[4]

Quellen[]

  1. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 916
  2. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 781
  3. 3,0 3,1 Elfenwinter (Heyne 2014), S. 421
  4. 4,0 4,1 Elfenwinter (Heyne 2014), S. 439
  5. Drachenelfen - Die Windgängerin (Heyne 2012), S. 615
  6. Elfenwinter (Heyne 2014), S. 895
Advertisement