FANDOM


Wengalf ist der König der Zwerge und Herrscher von Aelburin. Wengalf ist ein guter Freund von Nuramon.[1][2]

Aussehen Bearbeiten

Wengalf hat graues Haar und trägt einen Bart mit kunstvoll geflochtenen Zöpfen.[3]

Biographie Bearbeiten

Auszug aus Albenmark Bearbeiten

Wengalf und sein Volk kehrten etwa um 3500 vdB im Streit mit Emerelle Albenmark den Rücken und zogen gemeinsam mit einer früheren Inkarnation Nuramons nach Daia und gründeten ein neues Aelburin.[4][1] Während Nuramon eine Weile lang seiner Wege geht, treffen die Zwerge auf Yulivee und die Freien von Valemas. Sie finden gemeinsam das Orakel Dareen. Auf deren Geheiß hin schaffen sie gemeinsam eine Pforte, die nur von Elfen und Zwergen gemeinsam geöffnet werden kann.[3][5]

Kampf gegen Balon Bearbeiten

Wengalf und Nuramon starben im Jahr 2995 vdB beide in einer früheren Inkarnation beim Kampf mit dem Drachen Balon. Im Sterben wurde ihm zum ersten Mal die Krone der Zwerge aufgesetzt.[6] Wengalf kann sich an alle seine früheren Taten in allen seinen Inkarnationen erinnern.[1][3][7]

Rückkehr Nuramons Bearbeiten

Im Jahr 282 ndB erreicht Nuramon das Zwergenreich und wird vom jungen Krieger Alwerich zunächst zu Thorwis geführt. Dieser bringt den Elfen vor Wengalf.[3] Wengalf erkennt ihn sofort wieder. Nuramon erzählt ihnen, dass er auf der Suche nach einem Zwerg ist, mit dem er die Pforte zum Orakel Dareen durchschreiten kann. Thorwis erzählt, wie die Zwerge einst nach dem Auszug mit anderen Elfen wie Yulivee den Zugang zu Dareen auf deren Vorstellung verschlossen.[8] Wengalf erzählt Nuramon vom gemeinsamen Kampf gegen der Drachen Balon. Nuramon kann sich nicht erinnern aber Thorwis gibt ihm Hoffnung, dass er vielleicht eines Tages seine Erinnerung an die Erlebnisse früherer Inkarnationen wiedererlangen könnte.[3]

Wengalf und Thorwis führen Nuramon in die Halle der Gesichter und zeigen ihm seinen bewahrten früheren Körper. Außerdem überreichen sie ihm seinen damaligen Bogen und das Schwert.[9] Anschließend eröffnet Thorwis Nuramon, dass anstelle Wengalfs Alwerich ihn zum Orakel Dareen begleiten wird.[10]

Rückkehr und Schlacht um Albenmark Bearbeiten

Auf den Rat Dareens kehren die Zwerge im Jahr 1033 ndB nach Albenmark zurück. Sie werden von Nuramon als Bote der Mächtigen Albenmarks im Herzland in Empfang genommen.[11] Emerelle verspricht allen nun Anwesenden, dass in Zukunft die Trolle, die Zwerge und auch die Fjordländer, denen sie Asyl angeboten hatte, ihre eigenen Könige in Albenmark stellen dürften. Thorwis stellt dabei seine Hilfe bei der Trennung der Welten in Aussicht und Wengalf die Streitmacht der Zwerge. Nuramon wird von Emerelle als Anführer der Elfen von Alvemer an die Seite der Zwerge in der Schlacht um Albenmark gestellt.[12]

Nuramon weist Wengalf vor Beginn der Schlacht an, seine Zwerge im Drachenpanzer gegen die Ordensritter antreten zu lassen.[13] Die Disziplin und die Formation innerhalb des Drachenpanzers lässt die Gegner nicht unbeeindruckt und Wengalf und seine Zwerge bringen den Rittern hohe Verlust ein.[14]

Während der Schlacht stirbt Alwerich durch einen Schwerthieb, als er sich schützend vor Nuramon stellt. Wengalf trauert um seinen Freund. Kurz darauf erreicht sie ein Bote, der ihnen berichtet, dass Mandred mit seinen Reitern versucht in die Mitte des feindlichen Heeres zu gelangen. Daraufhin ordnet Wengalf an, die Hauptstreitkräfte des Feindes etwas hervorzulocken, um so Mandred Krieger aus dem Weg zu ziehen.[15]

Nachdem Mandred Tarquinon und die Offiziere mit den Fjordländern tötet und Wengalf mit der Zwergenstreitmach vorrückt, verlässt der Mut die Ordensritter, die nun zur Flucht übergingen. Wodurch auf dieser Seite des Schlachtfeldes Albenmark gerettet war. Kurz darauf beginnt die Trennung der Welten.[16]

Wengalf nimmt an der Beerdigung von Mandred im Beisein aller anderen Mächtigen Albenmarks teil. Wengalf und Thorwis geben dem Fjordländer ein Fernglas zur Grabbeilage mit.[17] Anschließend verabschieden sich Wengalf und Thorwis von Nuramon, der mit Farodin als letzte Albenkinder Albenmark verlassen.[18]

Quellen Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Elfen (Heyne 2014), S. 1021
  2. Die Elfen (Heyne 2014), S. 496
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Die Elfen (Heyne 2014), S. 495f.
  4. Die Elfen (Heyne 2014), S. 513
  5. Elfenlied (Heyne 2009), S. 282f.
  6. Die Elfen (Heyne 2014), S. 510
  7. Elfenlied (Heyne 2009), S. 282f.
  8. Die Elfen (Heyne 2014), S. 496
  9. Die Elfen (Heyne 2014), S. 506f.
  10. Die Elfen (Heyne 2014), S. 513f.
  11. Die Elfen (Heyne 2014), S. 791f.
  12. Die Elfen (Heyne 2014), S. 798f.
  13. Die Elfen (Heyne 2014), S. 826
  14. Die Elfen (Heyne 2014), S. 844
  15. Die Elfen (Heyne 2014), S. 850f.
  16. Die Elfen (Heyne 2014), S. 870f.
  17. Die Elfen (Heyne 2014), S. 884
  18. Die Elfen (Heyne 2014), S. 890
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.