Elfen Wiki
Advertisement

Zafira ist eine Lutin und die Älteste im Klan der Schlüsselträger und diesen führt. Ihrem Klan werden sämtliche Informationen über die Fürstenfamilie von Langollion zugetragen.[1]

Biographie[]

Jugend und Zeitsprung[]

Zafira ist eine junge Lutin während des [[Dritter Trollkrieg<Dritten Trollkrieges]]. Als Ganda verschwindet und durch Assanael stirbt und auf auf weiter Lutin Jagd macht, schickt Emerelle einen Boten, um sie zu holen. Dieser macht absichtlich einen Fehler beim Öffnen des Albensterns, sodass Zafira einen Zeitsprung von fast fünfhundert Jahren in die Zukunft macht.[2]

Klanälteste und Blutfehde[]

Zafira ist die Älteste und damit Anführerin im Klan der Schlüsselträger. Sie leben nach dem Tod der berühmten Ganda und deren Eltern durch Assanael und Alathaia in geheimer Blutfehde mit dem Fürstenhaus von Langollion. Sie sammeln sämtliche Informationen über die Fürstenfamilie. Über die Jahrhunderte sind einige Lutin schon Assanael und seine Schergen zum Opfer gefallen. Der Klan schafft es jedoch Assanael gänzlich vom Reisen über die Albenpfade, was ihn langsamer macht. In Zafiras Abwesenheit leitet Oglana den Klan.[3]

Melvyn und Adelayne[]

Zafira wird von der Elfenkönigin Emerelle in die Slanga-Berge geschickt, um den Halbelf Melvyn zur Burg Elfenlicht zu rufen.[4] Anschließend soll Zafira die in Emerelles stehende neue Meucherlin Adelayne mit ihrem Wagen über die Albenpfade nach Rosan führen.[5] Zafira kehrt zur Burg Elfenlicht zurück und ist an Emerelles Seite, als diese Melvyn im Thronsaal empfängt. Zafira übergibt dem Wolfselfen den Brief, den dieser unbemerkt an Eldarian, Gemahl der Fürstin Alathaia, zustellen soll.[6]

Suche nach Alathaia[]

Etwa drei Wochen später ruft Emerelle Zafira erneut zu sich. Sie erkundigt sich bei der Lutin nach den neusten Erkenntnissen zum Reitunfall von Alathaia. Seit dem Unfall ist die Fürstin verschwunden. Die Fürstenfamilie hält dies allerdings geheim, denn Zafira kann berichten, dass ihre Tochter Sanassa als Alathaia von ihren Untertanen Abschied nahm und nach Reilimee reiste. Sanassa ist kurz darauf nach Langollion zurückgekehrt, während das Gefolge weiter zur Burg Elfenlicht reist. Emerelle weiß durch die Silberschale, dass Alathaia nicht tot ist. Zafira soll die Fürstin aufspüren und töten. Sie soll dabei Melvyn bitten, ihr dabei zu helfen.[7]

Zafira reist in die Wälder am Albenhaupt und kann Melvyn überreden nochmal nach Burg Elfenlicht zurückzukehren. Emerelle zeigt dem Halbelfen in der Silberschale eine Zukunft, in der Alathaia eine silberne Himmelsschlange reitet und mithilfe von Blutmagie zigfachen Tod über Reilimee bringt. Melvyn soll mit Zafira die Fürstin aufspüren. Zunächst reisen sie nach Reilimee, wo sich Melvyn entscheiden soll, ob er den Auftrag annimmt.[8] Nach ihrem Aufenthalt in Reilimee reisen sie zunächst zu ihrem Klan. Sie lassen sich von Oglana über die aktuellen Geschehnisse im Palast der tausend Blüten und die Aufenthaltsorte von Alathaias Kindern unterrichten, bevor sie die Suche beginnen.[9]

Zafira und Melvyn reisen anschließend nach Rosan. Während Melvyn im Hafenviertel kaum Informationen über Alathaia erhält, sucht Zafira ihren zeitweiligen Geschäftspartner Andarion auf.[10] Über ihn erfährt sie mutmaßlich, dass die Heilerin Adelayne und Nanduval verschwunden sind und zuletzt in der Nähe des Drachengrabes gesichtet wurden.[11]

Drachengrab und Blutbucht[]

Zafira verwandelt sich am Drachengrab in einen Falken und wird bei ihrem Flug auf den durch einen Illusionszauber verborgenen Zugang zu einer Höhle aufmerksam. Melvyn hat sie aufmerksam beobachtet und kommt ebenfalls in die Höhle, in der sie das Skelett einer Himmelsschlange entdecken und die Spuren eines Lagers. Ein zusätzliche Botschaft, die in Blut an einem verborgenen Platz, geschrieben ist, bestätigt ihren Verdacht, dass Alathaia hier war. Zafira hat dabei die Heilerin Adelayne als Urheberin für die Botschaft in Verdacht. Sie einigen sich darauf die Küste nach Norden und Süden nach weiteren Hinweisen auf den Verbleib der Reisegemeinschaft zu suchen.[12]

Zafira ist im Norden erfolglos und kehrt zu Melvyn zurück. Sie finden in der Blutbucht Spuren vom Lager der Gemeinschaft und ubd eine hinterlassene Botschaft deutet auf eine Reise von Alathaia nach Arkadien hin. Die beiden zweifeln, dass sie die Fürstin dort finden. Am nahen Albenstern steht ein Ableger von Matha Blouta. Der beseelte Rosenbusch spricht zu Melvyn und sagt, dass sich Alathaia von ihr abgewandt hat. Sie gibt ihm den Hinweis, dass sie die Fürstin auf Darna finden werden. Mit dieser Information reisen Melvyn und Zafira zu Emerelle.[13]

Darna[]

Emerelle ist entsetzt, als sie von Zafira und Melvyn erfährt, dass Alathaia auf Darna ist. Sie vermutet, dass die Fürstin auf der Suche nach dem Roten Buch ist, um mit den darin enthaltenen Geheimnissen um die Blutmagie die Himmelsschlangen zurückzuholen. Melvyn und Zafira sollen das Buch vor der Fürstin finden und vernichten.[14] Auf der Insel folgen sie den Spuren der Fürstin und ihrer Gruppe zu den Sieben Nadeln, während sie von immer mehr Untoten der Schlacht auf dem Schwertlilienfeld verfolgt werden.[15]

Grab der Blutkönigin[]

Zafira und Melvyn folgen den Spuren von Alathaia und ihrer Gruppe in das Grab der Blutkönigin. Sie werden dabei von den Untoten der Schlacht, darunter Urungur, verfolgt.[16] Eher durch Zufall durch den Ausspruch des richtigen Losungswortes können Melvyn und Zafira das Tor im ersten Saal öffnen und tiefer in das Grab vordringen.[17] Sie treffen in der Grabkammer Ilaks auf die Gruppe um Alathaia. Die Fürstin selber liegt mit der Schlangenelfe stark verbrannt am Boden und erhält ihr Leben nur mit dem Karfunkelstein der Himmelsschlange, dessen Skelett im Saal davor liegt. Zafira nimmt an, dass Alathaia aufgrund ihrer Verletzungen nicht mehr zu retten ist. Zafira hält Melvyn zurück die anderen anzugreifen. So verkündet sie den Anwesenden, dass es nicht zum Kampf kommen muss und Melvyn und sie nur das Rote Buch an sich nehmen. Anschließend treten sie durch den unsteten Albenstern in der Kammer.[18]

Rückkehr nach Burg Elfenlicht[]

Melvyn und Zafira kehren mit dem Roten Buch nach Burg Elfenlicht zurück. Sie berichten Emerelle, dass Alathaia mit Ilak verbrannt ist. Emerelle übergibt das Buch den Flammen und verbschiedet sich anschließend von den beiden.[19]

Quellen[]

  1. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 777
  2. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 641
  3. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 493
  4. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 30f.
  5. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 65
  6. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 144f.
  7. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 392f.
  8. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 468f.
  9. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 488f.
  10. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 505f.
  11. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 514
  12. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 545f.
  13. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 581f.
  14. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 638f.
  15. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 654f.
  16. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 708f.
  17. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 732f.
  18. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 754f.
  19. Schattenelfen - Die Blutkönigin (Heyne 2021), S. 763f.
Advertisement